Jane Austen-Fans wird …

Im Hause Longbourn von Jo Baker

Knaus Verlag

 

… garantiert ganz warm ums Herz,
denn Jo Baker erzählt Jane Austens
bekanntesten Roman Stolz und Vorurteil
gewissermaßen noch einmal – und zwar
aus der Perspektive
der Dienstboten. 

Während Elizabeth Bennet und Mr Darcy
von einem Missverständnis ins nächste
stolpern, spielen sich in Küche und Stall
des Hauses Longbourn noch ganz andere
Liebes-Dramen ab. 

Die junge Sarah müht sich über Wäschebottichen und Töpfen ab. Aber sie hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass das Leben mehr für sie bereithält. Ist die Ankunft des neuen Hausdieners James vielleicht ein Zeichen? Jedenfalls hütet James ein Geheimnis von großer Sprengkraft … 

Weltweit liebt ein Millionenpublikum Jane Austens berühmten Roman von 1813 über die Sorgen der Familie Bennet, für die fünf Töchter geeignete Ehemänner zu finden. Unter anderem ist es der vielfach preisgekrönten Verfilmung 2005 von Regisseur Joe Wright mit Keira Knightley in der Hauptrolle zu verdanken, das Stolz und Vorurteil bis in die heutige Zeit nichts an Popularität eingebüßt hat. 

Jane Austens Roman ist nämlich nicht einfach nur eine unterhaltsame Liebesgeschichte mit den üblichen Verwicklungen bis zum Happy End, sondern eine scharfsinnig beobachtete, zeitgenössische Gesellschaftsstudie des Viktorianischen Zeitalters, in der sie die Menschen ihrer Zeit mit feinsinniger Ironie beschreibt.  

Da mag es für eine heutige Autorin schwer sein, in diese Fußstapfen zu treten, ohne einfach nur diesen typischen Jane Austen-Stil zu kopieren. Jo Baker ist aber tatsächlich genau das hervorragend gelungen. Sie zeichnet ein lebhaftes, gesellschaftliches Kolorit nach, das Dank des Perspektiven-Wechsels – nämlich dieses Mal nicht aus Sicht der Bewohner des Herrenhauses, sondern aus der des Personals – eine ganz neue Spannung erhält. Dieses Rezept hat sich übrigens bereits in der britischen TV Serie Downton Abbey bewährt, die 2011 als die beste TV-Produktion überhaupt ausgezeichnet wurde. 

Auch sprachlich steht Jo Baker dem großen Vorbild in nichts nach, die Charaktere sind mit all ihren Eigenheiten liebevoll und sympathisch gezeichnet und werden während der ruhig dahin fließenden Handlung, immer vertrauter. Ein wundervoll entspannender, rund 450 Seiten umfassender Schmöker, der eine angenehme Auszeit aus unserem hektischen Alltag garantiert.  

Spezial: Hier geht es zum Interview mit der Autorin Jo Baker >>>

paulines_tipp
Jo Baker
Im Hause Longbourn
Knaus Verlag                                                                 

Geb. 448 Seiten
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 28,50 * (* empf. VK-Preis) 

 

 Das wird Ihnen auch gefallen: Henry James, Washington Square >>>

Dieser Beitrag wurde unter Belletristik, Books, Books & Films abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.