Yves Saint Laurent …

Yves_Saint_Laurent_Hauptplakat_02.300dpi

mit
Pierre Niney, Guillaume Gallienne, Charlotte Le Bon,
Laura Smet, Marie de Villepin und Nikolai Kinski
Regie Jalil Lespert © SquareOne/ Universum

 

… ein bewegendes
Film-Portrait
einer einzigartigen
Persönlichkeit, das
mitten hinein
in die brodelnde Welt
der Mode der 60er
und 70er Jahre mit
ihrem Lebensgefühl,
Machtkämpfen und
Musen führt.



 

 

 

 

 

 

Paris 1957. Der gerade einmal 21-jährige YYES SAINT LAURENT ist einer
der talentiertesten Nachwuchsdesigner Frankreichs und die rechte Hand
des Modeschöpfers Christian Dior. 

Yves_Saint_Laurent_Szenenbilder_02.72dpi

Yves Saint Laurent (Pierre Niney)
© SquareOne/ Universum
Foto: Tibo & Anouchka

 

Als dieser unerwartet stirbt,
wird Yves künstlerischer Leiter
einer der renommiertesten
Modemarken der Welt.

 

 

 

Seine erste Kollektion, von der Welt der Haute Couture mit großer Skepsis erwartet, wird für den jungen, genialen Modeschöpfer zu einem triumphalen Erfolg und macht ihn über Nacht weltberühmt. 

 

Yves_Saint_Laurent_Szenenbilder_01.72dpi

Pierre Bergé (Guillaume Gallienne) und
Yves Saint Laurent (Pierre Niney)
© SquareOne/ Universum
Foto: Tibo & Anouchka

Während einer Modenschau trifft der schüchterne YYES SAINT LAURENT auf Pierre Bergé, eine Begegnung, die sein Leben von Grund auf verändern wird.

Die beiden werden Lebens- und Geschäftspartner und gründen keine drei Jahre später unter enormem Risiko ihr eigenes, legendäres Modelabel 
YYES SAINT LAURENT.

 

 

Yves_Saint_Laurent_Szenenbilder_09.72dpi

Yves Saint Laurent (P. Niney) mit seiner Muse
Victoire Doutreleau (Charlotte Le Bon)
© SquareOne/ Universum
Foto: Tibo & Anouchka

Yves_Saint_Laurent_Szenenbilder_10.72dpi

Victoire Doutreleau (Charlotte Le Bon)
© SquareOne/ Universum
Foto: Tibo & Anouchka

 

 

 

 

 

 

Doch Yves Kreativität nimmt über die Jahre immer selbstzerstörerische Züge an, die sowohl seine Beziehung zu Pierre, der Liebe seines Lebens, als auch die Zukunft seines Unternehmens gefährden. Trotz seiner inneren Kämpfe gelingt es YYES SAINT LAURENT, die Welt der Mode für immer zu revolutionieren, und er wird zu einem der bedeutendsten, innovativsten und einflussreichsten Modeschöpfer aller Zeiten.

Yves_Saint_Laurent_Szenenbilder_08.72dpi

Yves Saint Laurent (Pierre Niney)
© SquareOne/ Universum
Foto: Tibo & Anouchka

 

„Yves war ein Modeschöpfer mit gewaltigem Output, der den anderen stets ein paar Schritte voraus war.
Er war Avantgardist. Er verstand es, die Garderobe der modernen Frau an ihre Zeit anzupassen, und das zu einer Epoche, als die Frauen noch in einem Korsett gefangen waren. Er war nicht nur Zeitzeuge, er war einer von denen, die ihre Zeit mitgestalteten.
Er wagte es, Frauen Männerkleidung tragen zu lassen – zum Beispiel den Smoking –, ohne ihre Weiblichkeit je in Frage zu stellen. Zu seiner Zeit war das nachgerade revolutionär.“ Jalil Lespert (Regie)

Filmstart: 17. April 2014

 

 

Der Welt der Mode haftet eher der Ruf des Oberflächlichen an und fast erwartungsgemäß fehlt es diesem Lebensporträt dem Zeitgeist der späten 60er Jahren 
entsprechend nicht an Rausch, Drogen und leidenschaftlichen Affären,
wie beispielsweise der als Yves sich unsterblich in den Dandy
Jacques de Bascher, der 
eigentlich Karl Lagerfelds                               paulines_house_button
Liebhaber ist, verliebt. Aber d
ramatische Wendungen
wie der Skandal, als er den Wehrdienst im Algerienkrieg
verweigert und sich das Haus Dior angesichts der
aufgeheizten öffentlichen Stimmung gezwungen sieht,
seinen 
künstlerischen Direktor zu entlassen, oder die
immer wieder-kehrenden Selbstzweifel und Depressionen
zeichnen sehr 
vielschichtig ein Porträt eines der größten
und innovativsten Talente nach, gefangen in einer schwierigen
Persönlichkeit und dennoch getragen von einer großen Liebe. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Books & Films, Films abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.