Provence-Krimi zum Nachkochen …

Provenzalische Verwicklungen von Sophie Bonnet

www.mein-blanvalet.de


… oder so …

Frustriert kündigt der Pariser
Kommissar
Pierre Durand seinen Job und wird Dorfpolizist in Sainte Valerie, 
einem kleinen Ort in der Provence.

Während  er bei einem Glas Pastis über die Trennung von seiner Freundin grübelt und überlegt, wie er Celestine zurück erobern kann, erreicht ihn die Meldung vom Verschwinden des Dorfcasanovas.

Dieser wird am nächsten Morgen gefunden, ertränkt in einem Rotweintank. Um den Hals hängt ihm ein Gewürzbeutel, und das Rezept von “ Coq au Vin“ klebt am Tank … ein Wortspiel?!

 

 

Gehörnte Ehemänner und damit  Verdächtige bietet der Ort jedenfalls genug. 

Um Celestine zu beeindrucken, meldet sich Durand bei einem Kochkursus im neuen Luxushotel an. Und als ein weiterer Mord verübt und wieder ein Rezept des Kochkurses bei der Leiche gefunden wird, darf Durand endlich Amtshilfe leisten und ermitteln.

Schnell wird ihm klar, dass selbst in solch einer Idylle zwischen Weinreben, Olivenbäumen und Lavendel das Böse lauert. Der Fall ist verwickelter als es zunächst scheint, so braucht Pierre Durand sein ganzes kriminalistisches Gespür, um den Fall zum Abschluss zu bringen.

Ein Buch bei dem man die Kräuter und den Geschmack des Weines förmlich auf der Zunge spürt. Es macht Lust auf eine Reise in die Provence und bleibt spannend bis zum Schluss.

Sophie Bonnet
Provenzalische Verwicklungen
Ein Fall für Pierre Durand
320 S., Paperback Euro D 14.99, Euro A 15.50, CHF 21.90 (Empf. LP) 
Blanvalet Verlag

paulines_tipp

 

Wer sich die Zeit bis zum zweiten Durand-Krimi kulinarisch vertreiben möchte, der wird hier fündig und kann die mörderisch guten Rezepte aus dem Buch nachkochen:  
www.sophie-bonnet.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Books, Books & Films, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.