Süßigkeiten aus Garten und Natur

www.blv.de

www.blv.de

PAULINE hat das Buch „Süßigkeiten aus Garten und Natur“ vom BLV Buchverlag
gelesen und das Rezept Schwäbisches Früchtebrot ausprobiert!
128 S., geb. EURO 16.95

Es geht auch ohne künstliche Zusatzstoffe!
Ursula Lang zeigt in ihrem Buch,
 wie man aus Nüssen, Samen und Mandeln, aus Früchten, Blüten und Kräutern farbintensive, geschmacklich facettenreiche und aromatische Köstlichkeiten herstellen kann – und das ganz ohne künstlich nachzuhelfen.

 

 

 

www.blv.de

www.blv.de

Von Blätterkrokantpralinen und Türkischem Honig über Geleefrüchte und Johannisbeer-Marshmallows bis zu Quittenlutschern, Schokoküssen, Eiskonfekt und Pfefferminztalern
reicht das Spektrum der Rezepte.

Ob man die Früchte und Blüten im Sommer ganz frisch verwendet oder konserviert und erst später Delikatessen daraus zaubert:

Immer wird man mit ganz raffinierten Geschmackserlebnissen belohnt. 

 

Paulines_Tipp1 - Kopie
Die selbst gemachten Süßigkeiten eignen sich auch bestens zum Verschenken! Im Buch gibt es Anregungen für Deko und Verpackung.

 

Schwäbisches Früchtebrot

Süßigkeiten aus Garten und Natur_S 110

© Bethel Rath 

In Süddeutschland ein traditionelles Gebäck, das wochenlang gelagert werden kann. Früher wurde das Hutzelbrot oft Ende November gebacken und erst an Weihnachten verzehrt.

Zutaten für 3-4 Laibe:
200 g Dörrbirnen (Hutzeln)
250 g Dörrpflaumen
250 g Feigen
350 g Roggenweizenmehl (Type 1150)
350 g Weizenmehl (Type 405)
125 g brauner Zucker
2 Würfel Hefe
1/2 TL Salz
125 ml Milch, erwärmt
125 g Rosinen
125 g Korinthen
125 g Orangeat
2-3 EL Rum
125 g Mandeln, gemahlen
125 g Haselnüsse, gemahlen
125 g ganze Haselnüsse
125 g ganze Walnüsse
1 Msp. Nelken
1 Msp. Kardamon
25 g Zimt
125 ml Einweichwasser der Birnen und Zwetschgen

1/ Hutzeln unter fließendem Wasser kurz waschen, in Scheiben schneiden und die Stiele entfernen. Dörrpflaumen und Feigen vierteln und mit den Birnen in lauwarmem Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag abseihen, dabei das Einweichwasser auffangen.

2/ Aus den Mehlen, Zucker, Hefe, Salz und Milch sowie den Gewürzen einen Hefeteig zubereiten. Vom Einweichwasser der Birnen so viel zugeben, dass ein weicher Teig entsteht. Den Teig gut durchkneten und mehrmals mit Wucht auf die Arbeitsplatte schlagen, damit er schön weich wird. Nun an einem warmen Ort zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

3/ Währenddessen die Trockenfrüchte mit dem Rum in einer Schüssel vermengen und die Nüsse zugeben. Den aufgegangenen Hefeteig mit den eingeweichten Birnen, Feigen und Pflaumen zugeben, gut durchkneten und 3-4 Laibe formen. Die Laibe 1-2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen (eventuell im Backofen bei 50°C). Bei 180°C ca. 50-60 Minuten backen.

4/ Die Laibe über Nacht auskühlen lassen und am nächsten Morgen einzeln in Alufolie einpacken. bei kühlen, trockener Lagerung ist das Früchtebrot mehrere Wochen haltbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Backen, Table & Kitchen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.