Pauline´s Guglhupf

Guglhupf_Strnad

© Pavel Strnad

Der Guglhupf – oder Napf- bzw. Topfkuchen, wie er aufgrund der Backform genannt wird – ist eigentlich ein Hefegebäck. 

PAULINE macht es sich aber einfach … und backt einen Rührteig in der Guglhupf-Form.  
Das geht superschnell und zwar so:

 

Zutaten
250g Butter oder Margarine
250g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eier
500g Mehl
1 Päckchen Backpulver
etwas Fett für die Form

Zubereitung
1/ Die weiche Butter oder Margarine, Zucker, Salz und den Vanillinzucker gründlich verrühren. 
2/ Die Eier einzeln unterrühren.
3/ Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.
4/ 3 Eßl Wasser zugeben und einrühren.
5/ Die Backform fetten, die Teigmasse einfüllen und im Ofen bei 175°C ca. 1 Stunde 10 Minuten backen.
6/ Den Kuchen in der Form ca. 10 Minuten ruhen lassen, stürzen und dann auskühlen lassen.

paulines_tipp
Den Kuchen kann man sehr vielseitig variieren, z.B. 1 /3 des Teiges mit 2 Eßl Kakao und evtl. 1 Eßl Wasser anrühren, dann wird ein Marmorkuchen daraus. Wird noch 1 Päckchen Lebkuchengewürz dazugegeben, ist´s ein Gewürzkuchen.
Und – 
der Guglhupf kann sogar seine Form verändern:

 

VOM TOPFKUCHEN ZUR TRAUMINSEL

Städter_Kuchen_Sylt

Städter

Städter_Backform_Sylt2

Städter


Das Grundrezept
des Guglhupf eignet
sich gut für die
Sylter Kuchenbackform >>>

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Backen, Table & Kitchen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.